Arterhaltung

Die Aufgaben der Zoos des 21. Jahrhunderts gehen weit über die Freizeitgestaltung und Unterhaltung des Publikums hinaus. In erster Linie sind sie dazu berufen, das Umweltbewusstsein der Gesellschaft zu erwecken und sie für die Natur zu sensibilisieren. Forschung, Arterhaltung und Bildung formen eine Kette, die das Überleben vieler Tier- und Pflanzenarten ermöglicht und Oasis Park Fuerteventura hat mehrere wertvolle Beiträge auf diesen Gebieten geleistet. Die rasch fortschreitende Entwaldung und die unkontrollierte Jagd sind die wesentlichen Ursachen des Aussterbens einiger Tierarten. Eines unserer Hauptanliegen ist es, dies zu verhindern. Daher beteiligen wir uns an Zuchtprogrammen, denen das Weiterbestehen vieler Tierarten zu verdanken ist. Zu diesen Tierarten gehören unter anderem der Davidshirsch und die Hawaiigans, die dank der Bemühungen der Zoos nicht nur vom Aussterben bewahrt wurden, sondern heute wieder einige ihrer ursprünglichen Lebensräume bevölkern.

Wir schützen unsere Tierarten vor den Gefahren, denen sie in ihrem natürlichen Habitat ausgesetzt sind und machen gleichzeitig die Bedrohung seitens der Menschen und die Vorteile der Zucht in Gefangenschaft deutlich. Viele europäische Zoos beteiligen sich an dem Projekt des Europäischen Zooverbands EAZA zur Zucht von in Zoos gehaltenen Tieren. Dabei wird je nach Intensität der Betreuung unter dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) und dem Europäischen Zuchtbuchprogramm (ESB) unterschieden. 

Oasis Park Fuerteventura weist einen beträchtlichen Teil seines Budgets der Entwicklung dieser Programme und der Ausbildung des in ihnen beschäftigten Personals zu. Kinder und Erwachsene können sich bei dem Besuch unseres Parks von den sozialen und wirtschaftlichen Vorteilen überzeugen, die der Ökotourismus und die Erziehung für die Erhaltung der örtlichen natürlichen Lebensräume und Lebewesen haben.