Geschichte

Die Anfänge unseres Parks liegen im Reich der Pflanzen, in einer Gärtnerei auf der mittlerweile zum Biosphärenreservat erklärten Insel Fuerteventura, die wir 1985 eröffneten. Wir züchteten Zierpflanzen aus aller Welt und hätten wir uns damals vorgestellt, in was sich unser kleines Unternehmen entwickeln sollte, hätten wir dies wohl als eine Utopie abgetan. Der heutige Bestand der Kanarischen Kamele ist ohne den Tourismus nicht vorstellbar und unsere Geschichte ist eng damit verbunden. Die Kamele und die erste Kamel-Safari auf der Insel, eine Tour, die vom Herzen des Tierparks über die Berggipfel bis hin zum Horizont führte, stellte eine touristische Attraktion dar, die sich im Laufe der Zeit konsolidiert hat. „Dieses im Atlantischen Ozean verlorene Stückchen der afrikanischen Sahara“, wie der spanische Schriftsteller Unamuno Fuerteventura während seiner Verbannung auf unserer Insel beschrieb, inspirierte uns bei der Wahl unseres Leitmotivs: Die Tierwelt der Savanne. Sie begleitet Sie auf einer einzigartigen, nostalgischen Reise durch die Zeit im Oasis Park Fuenteventura. 

Um das Gedeihen unseres bedeutenden Bestands an Flora und Fauna zu sichern, schufen wir einen natürlichen Lebensraum, der die Tier- und Pflanzenarten vor den Umweltbedrohungen schützt. Unsere Bemühungen zur Arterhaltung vermehrten sich parallel zum Wachstum unseres Tierbestands – von den ersten exotischen Kreaturen, die unsere Anlage bevölkerten (Papageien, Kängurus und Primaten) bis zu den großen Tierarten, von denen jeder oft träumt (Elefanten, Giraffen, Flusspferde und Seelöwen). Die Flora, die von Anfang an ein grundlegender Bestandteil unseres Parks war, ist zu einer unabkömmlichen Verbündeten der grandiosen Fauna der Kanaren geworden.