Unsere Primaten-Spezialistin Belén Roca gab einen Vortrag auf dem Seminar über Wohlergehen von Haus- und Wildtieren der Universität León

Freitag, 10 März, 2017

Vor einigen Tagen nahm unsere Leiterin der Abteilung Primaten und kleine Säugetiere, die Tierärztin Belén Roca, aktiv am Kurs über Wohlergehen von Haus- und Wildtieren teil, welcher von der Studentenvereinigung AVAFES (Veterinarios para la Atención de la Fauna Exótica y Salvaje) organisiert worden war und sich an Studenten und Professionelle aus den Bereichen Veterinärmedizin, Biologie und Umwelt richtete. 

Belén meinte, die Teilnahme sei ein richtiges Privileg gewesen, nicht nur, weil sie unseren Park und ihre Arbeit anderen Profis vorstellen konnte, sondern auch, weil sie die einzige Referentin war, die in ihrer Studentenzeit an der Universität Murcia Mitglied der genannten Vereinigung war. Die Anwesenheit von Belén war Ansporn und Motivation für die Studenten, die an dem Kurs teilnahmen und sich wie Belén beruflich mit der faszinierenden Welt der wilden Tiere beschäftigen wollen. 

Belén gab drei Referate. Im ersten von ihnen, “Pathologien, die ihre Ursache in der Gefangenschaft haben: die Magie  der Handhabung”, besprach sie die fünf Freiheiten, die jedes Tier in Gefangenschaft haben soll, um sein Wohlergeben zu gewährleisten, sowie die Krankheiten, die auftreten können, wenn eine dieser Freiheiten in irgendeiner Lebensphase eingeschränkt wird. Sie erklärte, dass viele dieser Krankheitsbilder reversibel sind, aber oft auch lebenslange Schäden an den Tieren hinterlassen. Belén stellte verschiedene Fälle vor und wie die Komplikationen oftmals nur durch ein gut ausgearbeitetes, geeignetes Pflegeprogramm vermieden werden können (eingeschlossen Profilaxe, korrekte Ernährung, Training, Umweltbereicherung und artgerechte Gestaltung der Einrichtungen). Das zweite Referat, “Zoos ja oder nein” war Ausgangspunkt einer danach folgenden Gesprächsrunde, bei der alle diese interessanten Aspekte durchdiskutiert wurden. Oasis Park konnte als Beispiel eines modernen Tiergartens aufgeführt werden, der sich den Zielen des Zoos der Zukunft nähert. Das letzte Referat, “Wohlergehen bei kleinen Säugetieren”, handelte von der Tieren dieser Kategorie, die in unserem Park gehalten werden, von unseren Erfahrungen mit dem Design ihrer Gehege und dem Umgang mit ihnen sowie von der Art und Weise, in der wir bestimmte aufgetretene Situationen bewältigen konnten.

Im Rahmen des Kurses hatte Belén auch die Gelegenheit, verschiedene Kollegen persönlich kennenzulernen, mit denen sie bis dahin nur über Korrespondenz und Telefon Kontakt hatte. So z.B. Esther Valderrábano – Tierärztin und Trainerin des Zoos Marcelle Natureza in Lugo - , Miquel Llorente - Leiter der spanischen Primatologenvereinigung APE (Asociación Primatológica Española) -, eine echte Eminenz auf dem Gebiet der Primatologie, oder das Wildfare-Team, eine Gruppe junger Biologen und Tierärzte, deren Forschungsgebiet das Wohlergeben von Primaten ist. Aus diesen Treffen ergaben sich interessante Ansatzpunkte für Projekte, die wir in Zukunft durchzuführen hoffen